Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

        Titel:“change

  • Entstehungsjahr: 2006
  • Ort: Sparkassen-Karree, Hagen
  • Technik: co-co-painting im Glas.
  • Anforderung: Aufwertung des Eingangsbereiches zum Firmenkundenbereich.
  • Format: 60×250 cm, 60×250 cm, 80×250 cm
  • Besonderheit: Vor einer grünen Originalglasplatte des ehemaligen Sparkassenhochhauses („langer Oskar“) sind drei Glasflächen angebracht, auf denen sich das verfremdete Sparkassenlogo dynamisch in alle Richtungen zu bewegen scheint.

Info zur Kunst:

"change...
Eine Glas-Skulptur im Spannungsverhältnis zwischen Vergangenheit – Zukunft – Gegenwart.
Im Hintergrund ist eine originale grüne Glasscheibe des „Langen Oskar“ (altes Sparkassenhochhaus, gesprengt) in eine Wand eingelassen. Der Eindruck: Grün, Opak, Glas... Davor befinden sich drei Glasscheiben mit dem Bildmotiv „change“. Das Bildmotiv „change“ ist aus dem Logo der Sparkasse entwickelt, jedoch so verfremdet, dass ein Eindruck von Explosion, Bewegung, Dynamik, Crescendo, Veränderung („change“) erzeugt wird."

Christoph Liebelt

 

 


 

    

    Co-co-painting

  • Die Idee ist, ausschließlich die substantielle Kraft der Farbe im Raum zu komponieren. Seit 1990 habe ich aus Malerei, Grafik und plastischorganischen Studien eine bildnerische Gestaltung entwickelt, die ich co-co-painting (combining copy and painting) nenne.
  • Hierbei entstehen über digital-grafische, drucktechnische, aber vor allem malerische Prozesse Bilder, diedurch ein neuartiges Verfahren zwischen Glas gebracht werden.
  • Dieses künstlerisch gestaltete Glas wird als zertifiziertes Bauglas im Innen- und Außenbereich eingesetzt.
  • Die Kunst befindet sich zwischen den Glasscheiben, ist also von allen Seiten vor Umwelteinflüssen geschützt.

     Projektabwicklung

  • Schriftliche oder mündliche Kontaktaufnahme
  • Gespräche, evtl. Ortsbesichtigung, um die Aufgabenstellung zu konkretisieren
  • Entwicklung von Ideenskizzen und Erarbeitung einer Projektanimation
  • Auftragsvergabe